Stadtkirche in Zöblitz

Die kunsthistorische Bedeutung der Kirche liegt in ihrer aus der Mitte des 18. Jahrhunderts stammenden Ausstattung, die wertvolle Arbeiten aus heimischen Serpentin enthält: Zwei prächtige Säulen zu beiden Seiten des reich verzierten barocken Kanzelaltars, die beiden Altarschranken, die Balustrade der Orgelempore sowie den älteren Taufstein (1613).

Die zweimanualige externer Link Orgel schuf Gottfried Silbermann 1738 / 42. Bemerkenswerte Zinnarbeiten sind außerdem die beiden aus den Jahr 1672 stammenden Bergmannsleuchter.
 
Die Kirche können Sie im Rahmen eines Besuches in unserem Museum besichtigen. Vorab können Sie sich schon einmal auf unserem virtuellen Rundgang in der Kirche umsehen.

Hier gelangen Sie auf die Internetpräsentationen der externer Link Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde in Zöblitz