Bergwerk


 

 

 
Besuchen Sie doch einmal im Rahmen eines Spaziergangs die "Gottes Segen Fundgrube" im Knesenbachtal. Leider sind keine Führungen mehr möglich, da die Grube im Mai 2013 verwahrt wurde.
 
Am besten starten Sie Ihre Wanderung an der externer Link Bergbauagentur, Sorgauer Straße 18 in Zöblitz. Folgen Sie dann dem ausgeschilderten Weg etwa 500 Meter talaufwärts.
 
Die Grube wurde nachweislich 1710 angelegt und fast 60 Meter binnen eines Jahres im Berg voran getrieben. 1884 zum Ende der bergmännischen Tätigkeit beträgt die Gesamtlänge der Auffahrung 306 Meter.
 
Bilder von oben:
verwahrtes Mundloch der Grube
Mundloch der "Gottes Segen Fundgrube"
Erzanreicherungen im Berg
bergmännische Zeichen im Stollen